Über uns

Über uns

Die Gaststätte in der Jersbeker Straße wurde im Januar 1930 von Clara und Willy Vagt übernommen und war seinerzeit gleichzeitig auch landwirtschaftlicher Betrieb. Noch heute befindet sich hinter der Gaststätte ein Stall mit familieneigenen Pferden, die auch an Turnieren teilnehmen. 

Schon immer war der Schützenhof wegen des großen Festsaales für Veranstaltungen aller Art bei der Bevölkerung und auch insbesondere bei den Vereinen in Bargteheide und Umgebung beliebt. 

Die Kegelbahn gab es von Beginn an. Natürlich wurde diese nicht mechanisch, sondern per Hand betrieben. Es gab so genannte "Kegeljungs", die für das Aufstellen der umgeworfenen Kegel und das Zurückbringen der Kugeln verantwortlich waren. Inzwischen gibt es zwei Doppelkegelbahnen, die von Kegelklubs genutzt wird, aber natürlich auch von jedem anderen gebucht werden können.

Anfang der 50er Jahre wurde der Festsaal um einen Bühnenteil erweitert. Die Bühne wird noch heute für Musikveranstaltungen oder auch Lesungen genutzt. 

Nach dem Tod der Eltern 1953/54 übernahm Hildegard Iden zusammen mit ihrem Mann Emil den Schützenhof sowie die Bewirtung in der Schützenhalle am Ortsausgang von Bargteheide, die allerdings 1971 abgegeben wurde. 

Seit 2005 steht der Familienbetrieb nun unter Leitung der Geschwister Karin und Hans-Jürgen Iden. 

Gerne denkt man im Schützenhof an Besucher wie Heidi Kabel oder auch Edgar Bessen zurück.